Kategorie: Volleyball

Volleyball Wochenende 12

Volleyball Wochenende 12

Die ersten Herren haben am vorletzten Spieltag in der Bezirksliga Dresden ganze 3 Punkte geholt. Gegen Stolpen gewann Coswig kämpferisch mit 3:2 und gegen Dresdner SSV II war immerhin ein 2:3 drin. Trotzdem reicht das gute Ergebnis nicht um sich in der Tabelle auf einen Nichtabstiegsplatz zu retten. Tabellennachbar Seifersdorf hat seine Hausaufgaben gemacht und ganze 6 Punkte, davon 3 gegen Tabellenersten, erzielt. Damit sind sie nun 5 Punkte vor der TuS Coswig und fast schon in Sicherheit.

vorläufige Tabelle vor dem letzten Spieltag
Tabellenverlauf Saison 2019/2020 vor dem letzten Spieltag

Nun kommt es auf den letzten Spieltag an, an dem Coswig gut spielen muss und dazu noch auf Schützenhilfe angewiesen ist.

Volleyball – Wochenende 11

Volleyball – Wochenende 11

Am 11.Saisonwochenende waren unsere 2.Mannschaft und unsere Frauen gefordert.


Die Männer der zweiten Mannschaft mussten auswärts in der bereits schon als Heimhalle zu titulierenden Sporthalle der 106.Grundschule in Dresden gegen Motor Mickten III. und den SV Kreuzschule ran. Vom Papier her klare Aufgaben, doch der Spieltag sollte sich anders entwickeln.

Gegen den Gastgeber von Motor Mickten fingen die Coswiger an wie die Feuerwehr. Schnell stand es 12:5 und der Gegner schien noch gar nicht in der Halle zu sein. Doch bereits Mitte diesen Satz schlichen sich erste leichte Fehler in das Spieler der TuS ein. Der Vorsprung und viele Fehler des Gegners reichten aber doch zum sicheren 25:16-Satzerfolg. Doch der zweite Satz sollte die Zuschauer in der Halle auf die Probe stellen. Nach gruseligen 19 eigenen Fehlern der Coswiger, die plötzlich den Spielfaden komplett verloren hatten, kam es zum spannenden Satzfinale nur, weil auch der Gegner 15 eigene Fehler beizusteuern wusste. Die schwere Volleyballkost endete dann mit Satzbällen auf beiden Seiten mit einem 27:25 für die Micktener. Im dritten Satz fing sich TuS wieder und konnte wieder mehr selbst punkten, was sich sofort in den zweiten Satzerfolg mit 25:23 nieder-schlug. Schön wurde das Spiel auch im vierten und fünften Satz nicht, aber spannend und emotional war es allemal. Da es die Micktener in diesen Sätzen verstanden, die eigenen Fehler zu minimieren und mehr direkte Punkte zu machen, war letztendlich der Spielausgang mit 26:28 und 9:15 aus Coswiger Sicht berechtigt.

Mit dem Spiel gegen den Tabellenletzten von der SV Kreuzschule wollten die Mannen von Trainer René Frenzel dann Selbstvertrauen und Spiel-freude tanken. Dies gelang, wenn auch schon die fünf intensiven Sätze ihre ersten Spuren zeigten, mit zwei Satzerfolgen (25:16, 25:14) zum 2:0. Doch Kondition und Konzentration nahm bei mit sieben Spielern und dem Trainer angereisten Coswig immer weiter ab und der Gegner witterte die Chance auf Satzerfolge. Fehler um Fehler schenkte man dem Gegner die Punkte, und gelang mal etwas, war der wieselflinke Gegner zur Stelle und konnte dies trotzdem noch in einen eigenen Punkt wandeln. Verwundert stand man dann am Ende des Satzes mit einem 21:25 da und hatte sich damit das Leben selbst schwer gemacht. Die letzten Kräfte mobilisierend und selbst den Trainer einwechselnd kämpften die TuSler aufopferungsvoll gegen ihre eigene Erschöpfung und gegen ihren Gegner. Beim Stand von 18:17 gelang es Coswig dann erstmals in Führung zu gehen und sprichwörtlich auf dem Zahnfleisch kroch man zum 25:20-Satzerfolg und damit zu 3 Punkten aus diesem Spiel (René Frenzel)


Die Frauenmannschaft spielte am darauffolgenden Tag in der 3 Felder Sporthalle-Turnhalle in Großröhrsdorf.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen SG Großröhrsdorf II (18:25) führten sie im zweiten Satz mit 21:16, doch im Laufe des Spieles sollte sich das ändern. Somit verloren sie nach drei verschlagenen Satzbällen den zweiten Satz nur knapp mit 26:28. Den dritten Satz wollten die Mädels auf keinen Fall verlieren, somit stürzten sie sich mit hohem Kampfgeist in den Satz und gewannen ihn erfolgreich mit 25:23.
Im darauffolgenden Satz gewannen die Coswigerinnen nach großer Einsatzbereitschaft mit einem eindeutigen 25:15 Sieg. Im letzten und somit endscheidenden Satz führte die Coswiger Mannschaft mit 11:8 doch die Großröhrsdorfer erreichten den Ausgleich zu einem 14:14. Die TUSsies ließen sich davon aber nicht unterkriegen und kämpften bis zum Sieg (16:14).

Im zweiten Spiel gegen SV Meißen spielten die Mädels den ersten Satz mit hoher Motivation um den letzten verpassten Sieg (2:3) nachzuholen.
Im ersten Satz gelang der Vorsatz ihnen auch und sie gewannen mit 25:12. Durch ein unkonzentriertes Spiel verlor die Mannschaft mit 20:25. Im dritten Satz strengten sich die TUSsies noch einmal an und motivierten sich gegenseitig, dies führte zu einem souveränen Sieg (25:17). Im vierten Satz waren die Mädels nicht mehr aufzuhalten und gewannen auch diesen eindeutig mit 25:9.

An diesem Spieltag konnte sich die TUS Coswig Frauenmannschaft fünf Punkte für die Tabelle holen. (Marie Zocher)

Volleyball – Wochenende 9

Volleyball – Wochenende 9

Am Freitag den 31.1.2020 fuhr die Damenmannschaft des TuS Coswig nach Meißen. Mit dem festen Vorsatz weitere drei Punkte zu holen, starteten die Mädels in das Spiel. Mit einem 25:20 wurde der erste spannende Satz mit viel Motivation gewonnen. Im zweiten Satz steigerten sich die Mädels und gewannen deutlich mit einem 25:16. Doch so leicht machte es die Meißner Mannschaft dem Gast nicht. Sie sammelten sich im dritten Satz und trotz starkem Einsatz der Coswiger Mädels wendete sich das Blatt (12:25). In der Spielpause waren sich alle einig, dass sie sich dieses Spiel nicht nehmen lassen wollten. Mit viel Willensstärke ging es in den vierten Satz, welcher mit hohem Niveau gespielt wurde. Leider fehlte das Glück zum Sieg und die Meißner holten sich knapp den vierten Satz (23:25). Trotzdem wurde in dem fünften Satz mit Freude und der Überzeugung gestartet, sich nicht unterkriegen zu lassen. Es wurde mit unglaublich viel Teamgeist gespielt und jeder Punkt gefeiert. Nach einer Angabenserie des gegnerischen Teams wurde das Aufholen nach dem Seitenwechsel schwer, sodass am Ende die Meißner sich mit einem 11:15 den Sieg überraschenderweise sicherten. Doch auch diese Niederlage hat ihre positiven Seiten, sie schweißt die Mannschaft zusammen und bringt für das Rückspiel den festen Vorsatz zu gewinnen. (Susanne Koch)


Und auch die Männer gastierten am Samstag Morgen in Zadel beim SV Diera. Zu Gast war auch die 3.Mannschaft von Motor Mickten. Im ersten Spiel der Coswiger gegen die Micktener entwickelte sich ein in jedem Satz bis ca. 18 Punkte spannendes Spiel, auch wenn die Mannen von TuS nicht mehr machten, als im Spielverlauf notwendig war. Danach entschied häufig die Routine der Coswiger gegen mit einigen Jugendspielern angereisten Micktenern zum klaren 3:0-Erfolg (25:22, 25:19, 25:22). Nach diesem Spiel ging es dann gegen den Gastgeber aus Diera. Mit einem deutlichen 3:1-Erfolg vor 14 Tagen im Rücken traten die Coswiger mit entsprechendem Selbstbewusstsein gegen einen erst im Spiel ankommenden Gegner an. Schnell war der Satz mit 25:16 vorbei. Und der zweite Satz sollte dem ersten gleichen. Schnell gingen die Coswiger in Führung und am Ende stand es 25:13. Doch das war für die Köpfe der TuSler zu viel. Plötzlich lief über-haupt nichts mehr. Der Gegner bekam Oberwasser und die Coswiger den Ball in der Annahme nicht mehr an Netz. Folgerichtig stand es dann 13:20 gegen Coswig, als sich der Trainer als Zuspieler einwechselte. Eigentlich als Vorbereitung für den folgerichtigen vierten Satz gedacht, verwirrte die Aktion scheinbar den Gegner noch mehr wie die eigene Mannschaft. NAch zwei diffusen Ballwechseln fanden sich die Coswiger eher ins Spiel zurück und plötzlich stand es 24:22. Und den zweiten Spielball konnte Coswig dann auch für ein 25:23 und damit für ein doch klares und an diesem Tag leistungsgerechtes 3:0 nutzen.

Und wer richtig unsere Blogs verfolgt, der vermisst sicher das Wochenende 8. An diesem war die dritte Mannschaft auswärts gegen den SV Kreuzschule und den USV TU IV unterwegs. Aufgrund des kurzfristigen Ausfalls des Trainers mit Ersatzcoach unterwegs und aufgrund des Ausfalls eines Spielers mit wenig Wechselalternativen und ungewohnter Aufstellung agierend, brauchten die Coswiger Jungs ein wenig, den Faden zu finden. Doch im Spiel gegen die Kreuzschule gelang es der jungen Mannschaft, dass erste Mal ein Spiel in der Kreisunion zu gewinnen und damit den Lohn des Trainings der letzten Jahre zu ernten. NAch dem 3:1-Erfolg ging es gegen den Tabellenführer. Und auch hier konnten die jungen TuSler den Gegner an den Rand eines Satzverlustes bringen. Schade, dass die 24:17-Führung am Ende doch noch zu einem 24:26 wurde und das Spiel damit 0:3 aus Coswiger Sicht ausging. (René Frenzel)

Volleyball – Wochenende 7

Volleyball – Wochenende 7

Das 7.Wochenende in dieser Saison sah wieder alle Männermannschaften im Einsatz. Der Höhepunkt dabei war sicher das vereinsinterne Duell der 2. und 3.Mannschaft. Doch der Reihe nach.

Die erste Mannschaft durfte, inzwischen auf den letzten Tabellenplatz in der Bezirksliga zurückgefallen, zum Tabellenzweiten Ethos Riesa. Neben den Riesaern wartete in Riesa auch noch mit dem VC Dresden der Tabellenvorletzte auf die Coswiger. Mit stark dezimierter Spielerzahl stand TuS also vor unterschiedlichen Aufgaben. Während gegen Riesa eine Niederlage alles andere als überraschend gewesen wäre, musste gegen die VCler ein Sieg her, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu halten. Und so sollte es auch kommen. Gegen Riesa gab es ein 0:3 (21:25; 21:25; 21:25) und gegen VC ein 3:1 (25:15; 25:23; 24:26 und 25:17). Verbunden mit dem Sieg war auch eine Abgabe der roten Laterne.

Die anderen beiden Coswiger Mannschaften begrüßten im Coswiger Gymnasium noch den SV Diera. Doch zunächst standen sich die zweite und dritte Mannschaft zum Duell gegenüber. Und die Dritte begann wie die Feuerwehr. Schnell war ein 6:1 heraus gespielt. Eine Aufschlagserie brachte dann die zweite Mannschaft wieder heran. Ab da ergab sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem die Jugend am Ende knapp zurück lag (22:25). Im zweiten Satz dann lief unsere zweite Mannschaft einem frühen Rückstand von neun Punkten hinterher, konnte diesen aber bis zum 18:21 auf drei Punkte verkürzen. Doch dann gewann wieder die Routine der zweiten mit vier Punkten in Folge zum 18:25. Im dritten Satz dann zeigte sich dann Routine auf der einen Seite und das noch unstabile Zusammenspiel der neu gebildeten Mannschaft auf der anderen Seite. Zu Fehlern kam dann auch noch Pech dazu, so dass dieser Satz am Ende mit einem nicht leistungs-gerechten 7:25 für die Dritte Mannschaft endete.

Doch im Spiel gegen Diera zeigten dann die Coswiger Jugend, dass man diesen Satz verarbeitet hatte. Der routinierten und abgebrühten Spielweise des Gegners stellten Sie einen geradlinigen Angriffsvolleyball entgegen. Können hier noch der eine oder andere individuelle Fehler und das eine oder andere Abstimmungsproblem beseitigt werden, dann springt demnächst nicht nur ein Satzgewinn, sondern auch ein erster Spielerfolg heraus. Das Spiel endete 1:3 (21:25; 25:19; 20:25 und 18:25).

Den Spielerfolg konnte dann die zweite Mannschaft gegen Diera einfahren. Mit einem eigentlich ungefährdeten 3:1-Sieg (25:17; 23:25; 25:14; 25:19) wurde der dritte Sieg im vierten Spiel eingefahren und damit vorüber-gehend Platz drei in der Tabelle eingenommen. Nur der Satzverlust, bei dem man bis kurz vor Ende ebenfalls teilweise deutlich geführt hatte, schmälert hier das Gesamtbild.

Volleyball – Wochenende 6

Volleyball – Wochenende 6

Am Sonntag, den 12.1.20 hatte die Frauenmannschaft vom TuS erneut ein Heimspiel. Mit neuen Trikots, gesponsert von Robotron, starteten sie in den Spieltag gegen SV Lok Nossen und VSV Grün-Weiß Dresden Coschütz. 

Im Rückspiel gegen Coschütz wiederholten sie den souveränen Sieg aus dem Hinspiel mit 3:1. Denn nach dem der zweite Satz verloren war (19:25), stieg die Motivation und das Spiel wurde hochkonzentriert gewonnen (25:18 und 25:7). 

Nach dem ersten Heimsieg des Tages ging es gleich mit vollem Einsatz in das Spiel gegen Nossen. Fester Vorsatz war aus dem verlorenen Hinspiel dieses Mal einen Sieg zu machen. Die ersten beiden Sätze wurden 25:17 und etwas spannender 25:21 gewonnen. Nachdem sie im dritten Satz die Leistung nicht abrufen konnten (10:25), wurde mit großem Kampfgeist in das vierte und somit letzte Spiel gestartet. Nach und nach bauten die Mädels den Vorsprung aus und gewannen 25:17. Damit holten sie sich den zweiten Heimsieg. Mit 6 weiteren Punkten stehen sie weiterhin auf Platz 1 der Tabelle. 

Außerdem verabschiedet sich das Team mit einem großen Dankeschön und besten Wünschen für die Zukunft von ihrem Trainer Paul und freuen sich auf weitere Erfolge mit ihren Trainern Jörg und Julian. (Marie Zocher/Susanne Koch).