Volleyball – Wochenende 9

Volleyball – Wochenende 9

Am Freitag den 31.1.2020 fuhr die Damenmannschaft des TuS Coswig nach Meißen. Mit dem festen Vorsatz weitere drei Punkte zu holen, starteten die Mädels in das Spiel. Mit einem 25:20 wurde der erste spannende Satz mit viel Motivation gewonnen. Im zweiten Satz steigerten sich die Mädels und gewannen deutlich mit einem 25:16. Doch so leicht machte es die Meißner Mannschaft dem Gast nicht. Sie sammelten sich im dritten Satz und trotz starkem Einsatz der Coswiger Mädels wendete sich das Blatt (12:25). In der Spielpause waren sich alle einig, dass sie sich dieses Spiel nicht nehmen lassen wollten. Mit viel Willensstärke ging es in den vierten Satz, welcher mit hohem Niveau gespielt wurde. Leider fehlte das Glück zum Sieg und die Meißner holten sich knapp den vierten Satz (23:25). Trotzdem wurde in dem fünften Satz mit Freude und der Überzeugung gestartet, sich nicht unterkriegen zu lassen. Es wurde mit unglaublich viel Teamgeist gespielt und jeder Punkt gefeiert. Nach einer Angabenserie des gegnerischen Teams wurde das Aufholen nach dem Seitenwechsel schwer, sodass am Ende die Meißner sich mit einem 11:15 den Sieg überraschenderweise sicherten. Doch auch diese Niederlage hat ihre positiven Seiten, sie schweißt die Mannschaft zusammen und bringt für das Rückspiel den festen Vorsatz zu gewinnen. (Susanne Koch)


Und auch die Männer gastierten am Samstag Morgen in Zadel beim SV Diera. Zu Gast war auch die 3.Mannschaft von Motor Mickten. Im ersten Spiel der Coswiger gegen die Micktener entwickelte sich ein in jedem Satz bis ca. 18 Punkte spannendes Spiel, auch wenn die Mannen von TuS nicht mehr machten, als im Spielverlauf notwendig war. Danach entschied häufig die Routine der Coswiger gegen mit einigen Jugendspielern angereisten Micktenern zum klaren 3:0-Erfolg (25:22, 25:19, 25:22). Nach diesem Spiel ging es dann gegen den Gastgeber aus Diera. Mit einem deutlichen 3:1-Erfolg vor 14 Tagen im Rücken traten die Coswiger mit entsprechendem Selbstbewusstsein gegen einen erst im Spiel ankommenden Gegner an. Schnell war der Satz mit 25:16 vorbei. Und der zweite Satz sollte dem ersten gleichen. Schnell gingen die Coswiger in Führung und am Ende stand es 25:13. Doch das war für die Köpfe der TuSler zu viel. Plötzlich lief über-haupt nichts mehr. Der Gegner bekam Oberwasser und die Coswiger den Ball in der Annahme nicht mehr an Netz. Folgerichtig stand es dann 13:20 gegen Coswig, als sich der Trainer als Zuspieler einwechselte. Eigentlich als Vorbereitung für den folgerichtigen vierten Satz gedacht, verwirrte die Aktion scheinbar den Gegner noch mehr wie die eigene Mannschaft. NAch zwei diffusen Ballwechseln fanden sich die Coswiger eher ins Spiel zurück und plötzlich stand es 24:22. Und den zweiten Spielball konnte Coswig dann auch für ein 25:23 und damit für ein doch klares und an diesem Tag leistungsgerechtes 3:0 nutzen.

Und wer richtig unsere Blogs verfolgt, der vermisst sicher das Wochenende 8. An diesem war die dritte Mannschaft auswärts gegen den SV Kreuzschule und den USV TU IV unterwegs. Aufgrund des kurzfristigen Ausfalls des Trainers mit Ersatzcoach unterwegs und aufgrund des Ausfalls eines Spielers mit wenig Wechselalternativen und ungewohnter Aufstellung agierend, brauchten die Coswiger Jungs ein wenig, den Faden zu finden. Doch im Spiel gegen die Kreuzschule gelang es der jungen Mannschaft, dass erste Mal ein Spiel in der Kreisunion zu gewinnen und damit den Lohn des Trainings der letzten Jahre zu ernten. NAch dem 3:1-Erfolg ging es gegen den Tabellenführer. Und auch hier konnten die jungen TuSler den Gegner an den Rand eines Satzverlustes bringen. Schade, dass die 24:17-Führung am Ende doch noch zu einem 24:26 wurde und das Spiel damit 0:3 aus Coswiger Sicht ausging. (René Frenzel)

Comments are closed.